Monthly Archives: August 2015

Abschlussbericht M’era Luna

      Kommentare deaktiviert für Abschlussbericht M’era Luna

meraluna2015

So, hier nun endlich mein Abschlussbericht über das M’era Luna. Um ehrlich zu sein, mir fehlen fast die Worte. Es ist sehr groß, aber trotzdem wunderbar entspannt. Die Organisation kann ich nur loben, aber es gibt auch Kritik. Schade ist es, dass Zelte und Wohnwagen nicht nebeneinander stehen dürfen, so haben wir unsere Freunde nur auf dem Gelände sehen können. Es ist organisatorisch wahrscheinlich nicht anders machbar, aber schade ist es trotzdem. Und es war für unsere Freunde auf dem Zeltplatz ein sehr weiter Weg zum Auto auf dem Parkplatz – das war ein großer Minuspunkt. Ein weiterer war der Zustand der Dixis auf dem Gelände, da hätte man durchaus mal Toilettenpapier nachlegen können. Und ein Waschbecken wäre auch nett gewesen. So sind wir immer wieder mal zu den Toilettenwagen gegenüber des Supermarkts gestiefelt, da konnte man sich wenigstens die Hände waschen.

Nichtsdestotrotz – wie gesagt,es war ein sehr entspanntes Festival, und wenn mir das Line Up gefällt, bin ich wieder dabei! O-Ton Security: Ein Kindergeburtstag ist gefährlicher 🙂 Die Auswahl an Essen und Getränken hat mir gut gefallen, die Mischung der Bands auch, wobei ich ehrlich gesagt, gar nicht an der Hangar Stage war…

Da ich „nur“ eine Geländeakkreditierung hatte, durfte ich leider nicht in den Graben bzw auch keine Bilder der Bühnen machen. (Vielleicht klappt das ja ein anderes Mal!) Ich habe mich dann auf 2 Autogrammstunden und die Besucher beschränkt, allein die Besucher sind die Fotos wert! Es ist faszinierend, mit welcher Liebe und Akribie die Kostüme und Gewandungen gefertigt sind. Wobei ich mich gewundert habe, dass das Makeup von einigen bei der Wärme nicht weggeflossen ist… ^^

Musiktechnisch war es eine sehr schöne Mischung nach meinem Geschmack auf den Main Stage, weswegen ich mich auch nicht großartig wegbewegt habe. Bis auf wenige hat mir alles gefallen. Leider konnten wir am Sonntag nicht bis zum Schluss bleiben, knapp 4 Stunden Rückfahrt und ein früher Wecker am Montag haben uns um halb 9 abends fahren lassen. Fazit: Ich komme gerne wieder!